Sportstrümpfe

Kompression hat eine wissenschaftlich bewiesene Wirkung

Kompressionsstrümpfe steigern die Durchblutung, was diverse positive Auswirkungen hat. Graduierte Kompression kann beim Knöchel beginnen und führt aufwärts mit abnehmendem Druck.

Der medizinische Standard wird in 4 Kompressionsdruckstufen gemessen, in den sog. Klassen 1 – 4. Der geeignete Kompressionsdruck für Sportstrümpfe liegt bei den Klassen 1 und 2, was bei Klasse 1 einen Druck beim Knöchel von 18-21 mmHg entspricht und bei Klasse 2 einen von 20-30 mmHg.

Die Benutzung von Kompressionsstrümpfen bei sportlicher Aktivität sichert eine optimale Sauerstoffversorgung der Muskeln und beugt Schwellungen der Beine vor. Ob beim Wettkampf oder Training, um Höchstleistungen zu erzielen, muss man alle Möglichkeiten ausschöpfen.

Kompressionsstrümpfe unterstützen die Muskeln beim Sport und reduzieren die Ermüdung durch Belastung. Dies beugt Muskelverletzungen vor.

Das Tragen von Kompressionsstrümpfen beschleunigt den Erholungsprozess nach körperlicher Betätigung. Durch die stärkere Durchblutung werden Milchsäure, Laktat und andere Giftstoffe erfolgreich von den Muskeln abtransportiert.

Schreibe einen Kommentar